Zum Hauptinhalt springen
Version: 16.0-preview

Metamodell-Viewer

Das Metamodell ist die Gesamtheit der Modell-, Objekt- und Konnektortypen mit allen ihren Attributen und sonstigen Eigenschaften. Als Administrator haben Sie mit dem Metamodel Viewer ein wervolles Werkzeug in der Hand, um einen Überblick über die verschiedenen Metamodellelemente zu erhalten und ein besseres Verständnis für die Struktur des Metamodells zu erlangen.

Der Metamodell-Viewer besteht aus zwei Bereichen, dem Metamodellkatalog und dem Arbeitsbereich:

  • Metamodellkatalog

    Der Metamodellkatalog ist der linke Bereich des Metamodell-Viewers. Er bietet drei verschiedene Ansichten auf das Metamodell: die Bibliothekensicht, die Klassenhierarchiesichtt und die Globale Sicht.

  • Arbeitsbereich

    Der Arbeitsbereich ist der rechte Bereich des Metamodell-Viewers. Wenn Sie ein Metamodellelement im Metamodellkatalog auswählen (in einer beliebigen Ansicht), werden seine Attribute im Arbeitsbereich angezeigt.

Der Metamodellkatalog

Der Metamodellkatalog bietet drei verschiedene Ansichten auf das Metamodell:

  • Bibliothekensicht

    Die Bibliothekensicht bietet eine strukturelle Ansicht auf die Bibliothek. Für jede Bibliothek werden ihre Modelltypen, deren Klassen und Relationsklassen sowie die Endpunkte der Relationsklassen angezeigt.

  • Klassenhierarchiesicht

    Diese Ansicht stellt alle verfügbaren Klassen des Metamodells in ihrer hierarchischen Ordnung (Vererbungshierarchie) dar.

  • Globale Sicht

    Diese Ansicht listet alle Elemente des Metamodells auf. Die oberste Hierarchieebene ist eine Liste der Elementtypen, darunter befindet sich jeweils eine Liste der Elemente. Eine weitere hierarchische Untergliederung findet nicht statt.

Ansicht wechseln

Wechseln Sie zwischen den Ansichten, indem Sie oben auf der Seite eine Option auswählen.

Element auswählen

Wählen Sie ein Element im Katalog aus, um seine Attribute im Arbeitsbereich anzuzeigen.

Elementtyp auswählen

Wenn Sie sich in der Globalen Sicht befinden, können Sie genau die Elementtypen (z.B. Attribute, Klassen etc.) herausfiltern, die Sie benötigen:

  • Klicken Sie oben im Metamodellkatalog auf Bibliothek auswählen, und wählen Sie dann einen Elementtyp aus der Liste unter dem Bibliotheksnamen.

Sprachunabhängige Namen und IDs anzeigen

So zeigen Sie im Metamodellkatalog sprachunabhängige Namen und IDs an:

  • Klicken Sie oben im Metamodellkatalog auf Mehr, und wählen Sie dann die gewünschten Spalten aus.

Der Arbeitsbereich

Der Arbeitsbereich im Metamodell-Viewer zeigt die Attribute des ausgewählten Metamodellelements aus dem Metamodellkatalog. Folgende Informationen werden standardmäßig angezeigt:

  • Attributname

    Der Name des Attributs ist auf der Benutzeroberfläche sichtbar, zum Beispiel in einem Notebook. Ein Attribut hat normalerweise einen Namen für jede Sprache, die ADONIS unterstützt.

  • Sprachunabhängig

    Der sprachunabhängige Name identifiziert das Attribut eindeutig. Er erscheint aber auch auf der Benutzeroberfläche in allen Sprachen, für die kein Attributname definiert ist.

  • Attributtyp

    Form des Attributs. Je nach Attributtyp können unterschiedliche Inhalte im Attribut gespeichert werden: Texte unterschiedlicher Längen, Ganz- und Kommazahlen, Daten, Zeiten, interne und externe Verknüpfungen, Tabellen und vieles mehr.

  • ID

    Die eindeutige Kennung des Attributs.

Einige Spalten sind standardmäßig ausgeblendet:

  • Standardwert

    Attribute können Standardwerte haben. Diese Werte gelten automatisch, wenn eine Instanz mit diesem Attribut erstellt wird.

  • Klassenattribut

    Diese Spalte zeigt an, ob das Attribut ein Klassenattribut ist oder nicht. Klassenattribute gelten für eine Klasse als Ganzes, nicht für ihre Instanzen. Sie umfassen besipielsweise die grafische Repräsentation einer Klasse oder den Info-Text eines Modelltyps. Diese Attribute können in den von diesen Elementen abgeleiteten Instanzen nicht bearbeitet werden. Wenn das Attribut kein Klassenattribut ist, wird es zu einem Instanzattribut, das in den Instanzen (Modelle, Objekte usw.) bearbeitet werden kann.

  • Kontextspezifisch

    Dies ist eine Eigenschaft für Attribute, die als Instanzattribute verwendet werden, und ist folglich nicht verfügbar, wenn ein Attribut ein Klassenattribut ist. Wenn ein Attribut kontextspezifisch ist, kann es in jedem Modellkontext andere Werte haben. Andernfalls hat das Attribut einen einzigen globalen Wert, der für alle Modellkontexte gilt.

  • Sprachinvariant

    Diese Spalte gibt an, ob der Wert dieses Attributs nur sprachunabhängig erlaubt ist oder nicht. Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, ist der Attributwert in allen Sprachen gleich. Andernfalls kann jede Sprachvariante einen eigenen Attributwert haben.

  • Systemattribut

    Systemattribute werden für verschiedene Plattform-Komponenten benötigt und werden nie in der Änderungshistorie berücksichtigt.

  • Filter Attribut

    Dieser Parameter legt fest, ob das Attribut von globalen Filtern berücksichtigt wird. Der Parameter ist nur für Attribute der Typen Koordinierte Weltzeit (UTC) und ENUMLIST_TREE verfügbar.

Spalten ein- oder ausblenden

So ändern Sie, welche Spalten angezeigt werden:

  • Klicken Sie oben rechts im Arbeitsbereich auf Mehr, und wählen Sie dann die gewünschten Spalten aus.

Mehr Informationen anzeigen

Sie können zusätzliche Informationen über ein Attribut im Arbeitsbereich anzeigen:

  • Klicken Sie einfach auf das Attribut, über das Sie mehr erfahren möchten.

Ein Dialogfenster öffnet sich, das die Eigenschaften des Attributs anzeigt. In diesem Fenster erhalten Sie zusätzliche Informationen, die in der Tabelle im Arbeitsbereich nicht verfügbar sind:

  • Wertebereich

    Wenn es sich bei dem ausgewählten Attribut um eine Aufzählung handelt (= eine vordefinierte Gruppe von Werten), wird der Wertebereich angezeigt (sowohl sprachunabhängige als auch sprachspezifische Werte).

  • Auswertung des nicht gesetzten Wertes

    Dieser Parameter steht nur für numerische Attribute (Ganzzahl, Gleitkommazahl,...) und Attribute des Typs Koordinierte Weltzeit (UTC) zur Verfügung. Die Option zur Auswertung bestimmt, ob ein Attributwert, für den kein Wert gesetzt ist, als absolut minimaler / maximaler Wert evaluiert werden soll. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn zwei Zahlen in der Analysekomponente verglichen werden. Wenn diese Option deaktiviert ist, gilt der in der Bibliothek festgelegte Standardwert.

Notebook-Kapitel ein- oder ausblenden

Innerhalb des Arbeitsbereichs können Sie Attribute entweder in einer flachen Liste oder in einer hierarchischen Struktur anzeigen, basierend auf den Kapiteln im Notebook des Metamodellelements. So blenden Sie die Notebook-Kapitel ein oder aus:

  • Klicken Sie oben rechts im Arbeitsbereich auf Mehr, und klicken Sie dann auf Kapitel anzeigen.

Suche

Damit Sie schnell finden, was Sie suchen, bieten sowohl der Katalog links als auch der Arbeitsbereich rechts eine Suchfunktion. So filtern Sie Daten in einer Spalte:

  • Geben Sie im Feld Suchen oben in der Spalte den Text ein, nach dem Sie suchen möchten.

Bibliotheksprüfung

Wenn Sie den Metamodell-Viewer öffnen, wird automatisch eine Bibliotheksprüfung durchgeführt, um Probleme innerhalb der Bibliothek zu erkennen. So zeigen Sie die Ergebnisse an:

  • Klicken Sie unten auf der Seite auf Bibliotheksprüfung.

Eine nach Komponenten gruppierte Liste wird angezeigt, mit Laufzeitfehlern, Fehlern, Warnungen und Informationen. Erweitern Sie die Hierarchie aus Komponenten und Einträgen, um die gesuchte Nachricht zu finden, oder verwenden Sie die Filteroptionen oben in den Spalten, um die Ergebnisse nach Ihren Kriterien einzugrenzen.