Glossar#

Administrator#

Eine Person, die ADONIS NP verwaltet. Der Administrator ist mit besonderen Rechten ausgestattet und kann unter anderem Benutzer anlegen und Rechte zuweisen.

Administrations-Toolkit#

Software-Paket für die Administration von ADONIS NP. Das Administrations-Toolkit steht nur den Administratoren zur Verfügung.

Anwender#

Eine Person, die mit ADONIS NP arbeitet. Dazu muss sie sich als Benutzer anmelden.

Anwendungsbibliothek#

Enthält die Definition der Modelltypen mit den Objekten und Konnektoren, vordefinierte Analyseabfragen und vieles mehr. Die Anwendungsbibliothek wird vom Customizer während der Konfiguration von ADONIS NP erstellt.

Attribut#

Eigenschaft eines Modelltyps oder einer Klasse. Attribute können verschiedenen Attributtypen angehören und werden vom Customizer bei der Definition der Anwendungsbibliothek festgelegt.

Attributtyp#

Form des Attributs. Je nach Attributtyp können unterschiedliche Inhalte im Attribut gespeichert werden: Texte unterschiedlicher Längen, Ganz- und Kommazahlen, Daten, Zeiten, interne und externe Verknüpfungen, Tabellen und vieles mehr.

Benutzer#

Jeder Anwender erhält vom Administrator einen (oder mehrere) Benutzer zugewiesen, um sich in ADONIS NP anmelden zu können. Ein Benutzer ist also eine virtuelle Entsprechung des Anwenders in der ADONIS NP-Datenbank und hat verschiedene Eigenschaften wie Benutzernamen, Passwort und Rechte.

Customizer#

Person mit Vollzugriff auf die ADONIS NP-Konfiguration. Ein Customizer definiert z.B. die Anwendungsbibliothek oder den allgemeinen Komponentenzugriff.

Endpunkt#

Endpunkte definieren, an welche Objektklassen eine Relationsklasse anknüpfen darf. Endpunkte unterliegen Kardinalitätsregeln.

Kardinalität#

Regeln für Endpunkte. Kardinalitätsregeln definieren, wie viele Endpunkte eines bestimmten Typs eine Relationsklasse haben darf.

Klasse#

Ein in der ADONIS NP-Anwendungsbibliothek definiertes (abstraktes) Schablonen-Element, aus dem (reale) Objekte bzw. Beziehungen als Instanzen der jeweiligen Klasse erstellt und in Modelle eingefügt werden. So sind beispielsweise „Abteilung 5“ und „Buchhaltung“ Instanzen der Objektklasse   Organisationseinheit und „Brief schreiben“ sowie „Virenscanner aktualisieren“ Instanzen der Objektklasse Aufgabe. Ebenso verhält es sich mit den Relationsklassen. Die Klassen werden vom Customizer bei der Definition der Anwendungsbibliothek festgelegt. Sie haben Attribute.

Komponente#

Bestandteil des Administrations-Toolkits. Jede Komponente enthält die Module, welche für eine bestimmte Art der Anwendung nötig sind. So umfasst beispielsweise die Import/Export-Komponente alle Funktionen zum Datenaustausch etc.

Konnektor#

Verbindung zwischen Objekten. Instanz einer Beziehungsklasse. Zeigt die Beziehung zwischen (meist zwei, manchmal mehreren) Objekten. Je nach Definition des Modelltyps und den betroffenen Objekten sind unterschiedliche Typen von Konnektoren möglich.

Modell#

Eine Gruppe von Objekten, die mittels Konnektoren und anderen Beziehungen miteinander verbunden sein können. Modelle stellen beispielsweise eine Anwendungslandschaft (z.B. Anwendungen und Schnittstellen) oder eine Geschäftsfunktionskarte (z.B. Geschäftsfunktionen und Domänen) dar. Jede Anwendungsbibliothek umfasst verschiedene Modelltypen, die vom Customizer definiert werden. Jedes Modell ist eine Instanz eines dieser Modelltypen.

Modellgruppe#

Verzeichnis für Modelle im Repository. Die Modellgruppenstruktur ist hierarchisch organisiert.

Modelltyp#

Teil der ADONIS NP-Anwendungsbibliothek. Jedes Modell ist die Instanz eines bestimmten Modelltyps. Ein Modelltyp enthält eine Sammlung von Objekten und Konnektoren, die gemeinsam zur Abbildung von bestimmten Unternehmensaspekten dienen können.

Notebook#

Grafische Darstellungsform für die Attribute von Modellen, Objekten und Konnektoren. Die Attribute werden in Notebooks – in Kapitel getrennt – übersichtlich angezeigt und können dort auch bearbeitet werden.

Objekt#

Instanz einer (Objekt-) Klasse. Man unterscheidet zwischen Repository-Objekten (wiederverwendbare Objekte, die in einem Repository liegen) und Modellierungsobjekten (werden nur in den Modellen verwaltet, in denen sie angelegt sind).

Objektgruppe#

Verzeichnis für Objekte im Repository. Die Objektgruppenstruktur ist hierarchisch organisiert.

Objektklasse#

Modellierungsobjekte aller Art (Organisationseinheiten, Aufgaben etc.). Siehe Klasse.

Rechte#

Jeder Administrator und jeder Benutzer von ADONIS NP hat Rechte innerhalb der Applikation. Diese decken verschiedenste Bereiche ab (Zugriffsrechte auf das Administrations-Toolkit, Komponenten, andere Benutzer, Modelle und Objekte, die Möglichkeit, interne Strukturen verändern zu können etc.).

Relationsklasse#

Konnektoren in der Modellierung oder Verbindungen ohne grafische Darstellung (z.B. Referenzen). Siehe Klasse.

Repository#

Eine besondere Form der Informationsarchivierung in Datenbanken. In ADONIS NP bedeutet dies beispielsweise, dass Modelle in beliebig vielen Versionen und Sprachen existieren können, dass Objekte in mehreren Modellen wiederverwendet werden können, dass Objekte lokale (modellspezifische) und globale (allgemeine) Informationen enthalten können etc.

Web-Client#

Software-Paket für die Anwendung von ADONIS NP. Der Web-Client steht den meisten Anwendern zur Verfügung.

  • Administrator
  • Administrations-Toolkit
  • Anwender
  • Anwendungsbibliothek
  • Attribut
  • Attributtyp
  • Benutzer
  • Customizer
  • Endpunkt
  • Kardinalität
  • Klasse
  • Komponente
  • Konnektor
  • Modell
  • Modellgruppe
  • Modelltyp
  • Notebook
  • Objekt
  • Objektgruppe
  • Objektklasse
  • Rechte
  • Relationsklasse
  • Repository
  • Web-Client