Metamodell Profil Konfigurator#

Mit dem Metamodell Profil Konfigurator können Power-User im Web-Client zwischen verschiedenen vordefinierten Metamodell-Profilen wählen. Metamodell-Profile reduzieren die Anzahl der verfügbaren Metamodellelemente. Sie werden beim Login auf alle Benutzer angewendet.

note

Dieses Feature ist nur verfügbar, wenn Sie die ArchiMate-Anwendungsbibliothek verwenden. Ihr ADOIT-Administrator kann vertrauenswürdigen Benutzern in Ihrer Organisation die Erlaubnis erteilen, diese Funktionalität zu verwenden.

Metamodell-Profil ändern#

So ändern Sie das Metamodell-Profil für alle Benutzer:

  • Klicken Sie auf der Symbolleiste ganz oben auf dem Bildschirm auf Konfigurieren   .

  • Wählen Sie ein Metamodell-Profil aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

Verfügbare Metamodell-Profile#

Metamodell-Profile können sich entweder auf das gesamte Metamodell auswirken oder aus einem Set von Sub-Profilen bestehen, die nur einen Teil des Metamodells betreffen und frei kombinierbar sind.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten:

  • ADOIT für ArchiMate Champions

    Sie wollen Ihr Unternehmen ganzheitlich betrachten und haben bereits viel Übung mit ArchiMate? Dann wählen Sie dieses Profil und nutzen Sie das komplette ArchiMate Rahmenwerk mit über 60 Objekt- und 11 Beziehungstypen.

  • ADOIT für Fans einer Lean Architecture

    Sie wollen Ihr Unternehmen ganzheitlich betrachten und haben keine oder wenig Erfahrung mit ArchiMate? Dann wählen Sie dieses Profil und nutzen Sie einen von Experten ausgewählten und auf Best Practice-Erfahrungen basierenden Ausschnitt des ArchiMate Rahmenwerks.

  • ADOIT für Portfolio-Spezialisten

    Sie wollen einen bestimmten Bereich Ihres Unternehmens in ADOIT abbilden und dafür das passende Set an Objekt- und Beziehungstypen verwenden? Dann verwenden Sie ADOIT für Portfolio-Spezialisten und wählen Sie das passende Profil aus.

ADOIT für ArchiMate Champions#

Das komplette ArchiMate Rahmenwerk ist umfangreich und erfordert Einarbeitung. Zugleich bietet es eine Reihe von Modellierungsmöglichkeiten und viele Freiheiten. Mit diesem Set an Objekt- und Beziehungstypen können Sie Ihr Unternehmen im Detail abbilden und auf alle vordefinierten Reports und Auswertungen in ADOIT zugreifen. ADOIT hilft Ihnen zudem bei der Umsetzung Ihrer Modellierungs-Initiative durch Best Practice-Empfehlungen.

Wir empfehlen Ihnen dieses Profil, wenn Sie den Umgang mit ArchiMate gewohnt sind und Sie Ihr Unternehmen in vollem Umfang abbilden wollen. Falls Sie mit ArchiMate nicht oder nur wenig vertraut sind, schauen Sie Sich doch einmal das Profil ADOIT für Fans einer Lean Architecture an. Wenn Sie Sich auf einen bestimmten Bereich Ihrer Unternehmens konzentrieren wollen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf das Profil ADOIT für Portfolio-Spezialisten zu werfen.

 ADOIT für ArchiMate Champions

Verfügbare Elemente und Beziehungen

Eine detaillierte Übersicht über die verfügbaren Elemente und alle erlaubten Beziehungen finden Sie in der ArchiMate® 3.1-Spezifikation (Englisch).

note

Zusätzlich zu den ArchiMate-spezifischen Elementen und Beziehungen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) und Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

ADOIT für Fans einer Lean Architecture#

Verwenden Sie einen von Experten ausgewählten und auf Best Practice-Erfahrungen basierenden Ausschnitt des ArchiMate Rahmenwerks, mit dem Sie Ihr Unternehmen mit 14 Objekttypen und 9 Beziehungstypen abbilden können. Dies ermöglicht Ihnen und Ihrem Unternehmen einen einfachen Einstieg in das Thema Unternehmensarchitektur-Management. Mit diesem ausgewählten Set an Objekt- und Beziehungstypen können Sie auf alle Best Practice Reports und Auswertungen in ADOIT zugreifen.

Wir empfehlen Ihnen dieses Profil, wenn Sie mit ArchiMate nicht oder nur wenig vertraut sind und Sie Ihr Unternehmen über alle Unternehmensbereiche abbilden wollen. Falls Sie den Umgang mit ArchiMate gewohnt sind und auf das komplette ArchiMate Rahmenwerk zugreifen wollen, schauen Sie Sich doch einmal das Profil ADOIT für ArchiMate Champions an. Wenn Sie Sich auf einen bestimmten Bereich Ihres Unternehmens konzentrieren wollen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf das Profil ADOIT für Portfolio-Spezialisten zu werfen.

 ADOIT für Fans einer Lean Architecture

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils ADOIT für Fans einer Lean Architecture stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Applikations-SchnittstelleEine Applikations-Schnittstelle repräsentiert einen Zugriffspunkt, mit dem Applikations-Services einem Benutzer, einer anderen Applikations-Komponente oder einem Knoten zur Verfügung gestellt werden.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
Geschäfts-ObjektEin Geschäfts-Objekt repräsentiert ein Konzept, das in einer bestimmten Geschäftsdomäne verwendet wird.
Geschäfts-ProzessEin Geschäfts-Prozess repräsentiert eine Abfolge von Geschäftsverhalten, die zu einem bestimmten Ergebnis führt, z. B. realisierte Produkte oder Geschäfts-Services.
FähigkeitEine Fähigkeit stellt eine Kompetenz dar, die ein aktives Strukturelement, z. B. eine Organisation, Person oder ein System, hat.
ZielEin Ziel stellt eine Absichtserklärung, eine Richtung oder einen gewünschten Endzustand für eine Organisation und ihre Stakeholder dar.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
StandortEin Standort ist ein konzeptioneller oder physischer Ort oder eine Position, an der Konzepte lokalisiert sind, z. B. strukturelle Elemente, oder ausgeführt werden, z. B. Verhaltenselemente.
KnotenEin Knoten stellt eine rechnerische oder physische Ressource dar, die andere rechnerische oder physische Ressourcen hostet, manipuliert oder mit ihnen interagiert.
PrinzipEin Prinzip stellt eine Absichtserklärung dar, die eine allgemeine Eigenschaft definiert und für jedes System in einem bestimmten Kontext in der Architektur gilt.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
SystemsoftwareSystemsoftware stellt Software dar, die eine Umgebung zum Speichern, Ausführen und Verwenden von Software oder Daten, die in ihr implementiert sind, bereitstellt.
ArbeitspaketEin Arbeitspaket stellt eine Reihe definierter Aktionen dar, die innerhalb bestimmter Zeit- und Ressourcenbeschränkungen abgearbeitet werden müssen, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils ADOIT für Fans einer Lean Architecture stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
EinflussDie Einfluss-Beziehung modelliert, dass ein Element die Implementierung oder das Erreichen eines Motivationselements beeinflusst.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
DientDie Dient-Beziehung modelliert, dass ein Element seine Funktionalität einem anderen Element bereitstellt.
SpezialisierungDie Spezialisierung zeigt an, dass ein Element eine bestimmte Art eines anderen Elements ist.
AuslöserDie Auslöser-Beziehung beschreibt eine zeitliche oder kausale Beziehung zwischen Elementen.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils ADOIT für Fans einer Lean Architecture. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (n) Einfluss (o) Assoziation

(r) Realisierung (s) Spezialisierung (t) Auslöser (v) Dient

 Beziehungstabelle — ADOIT für Fans einer Lean Architecture — Teil 1

 Beziehungstabelle — ADOIT für Fans einer Lean Architecture — Teil 2

ADOIT für Portfolio-Spezialisten#

Dieses Profil besteht aus folgenden Sub-Profilen, die frei kombinierbar sind:

Transformationsportfolio-Management#

Wählen Sie das Transformationsportfolio-Management und stellen Sie sicher, dass Ihre Transformationsvorhaben einen direkten und messbaren Mehrwert für Ihr Unternehmen bringen und Sie die richtigen Transformationszyklen initiieren.

Analysieren Sie Ihr Unternehmen und dessen Umfeld, identifizieren und bewerten Sie Ideen, wählen Sie Transformationsvorhaben aus und definieren Sie Roadmaps.

 Transformationsportfolio-Management

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils Transformationsportfolio-Management stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Applikations-SchnittstelleEine Applikations-Schnittstelle repräsentiert einen Zugriffspunkt, mit dem Applikations-Services einem Benutzer, einer anderen Applikations-Komponente oder einem Knoten zur Verfügung gestellt werden.
BewertungEine Bewertung stellt das Ergebnis einer Analyse der Unternehmenssituation in Bezug auf einen Treiber dar.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
Geschäfts-ObjektEin Geschäfts-Objekt repräsentiert ein Konzept, das in einer bestimmten Geschäftsdomäne verwendet wird.
Geschäfts-ProzessEin Geschäfts-Prozess repräsentiert eine Abfolge von Geschäftsverhalten, die zu einem bestimmten Ergebnis führt, z. B. realisierte Produkte oder Geschäfts-Services.
FähigkeitEine Fähigkeit stellt eine Kompetenz dar, die ein aktives Strukturelement, z. B. eine Organisation, Person oder ein System, hat.
TransformationsvorhabenEin Transformationsvorhaben ist ein Ansatz oder ein Plan zum Konfigurieren von Fähigkeiten und Ressourcen des Unternehmens, die zur Erreichung eines Ziels unternommen werden.
TreiberEin Treiber repräsentiert einen externen oder internen Zustand, der Ziele einer Organisation beeinflusst und die Organisation zur Durchführung der notwendigen organisatorischen Änderungen motiviert.
ZielEin Ziel stellt eine Absichtserklärung, eine Richtung oder einen gewünschten Endzustand für eine Organisation und ihre Stakeholder dar.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
ErgebnisEin Ergebnis repräsentiert ein Endresultat.
PlateauEin Plateau repräsentiert einen relativ stabilen Zustand der Architektur, der innerhalb eines begrenzten Zeitraumes besteht.
AnforderungEine Anforderung stellt eine Bedarfserklärung dar, die eine Eigenschaft definiert, die für ein bestimmtes System gilt, wie es durch die Architektur beschrieben wird.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
SystemsoftwareSystemsoftware stellt Software dar, die eine Umgebung zum Speichern, Ausführen und Verwenden von Software oder Daten, die in ihr implementiert sind, bereitstellt.
ArbeitspaketEin Arbeitspaket stellt eine Reihe definierter Aktionen dar, die innerhalb bestimmter Zeit- und Ressourcenbeschränkungen abgearbeitet werden müssen, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils Transformationsportfolio-Management stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
ZuweisungEine Zuweisung drückt die Verteilung von Verantwortung, Durchführung von Verhalten oder Ausführung aus.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
EinflussDie Einfluss-Beziehung modelliert, dass ein Element die Implementierung oder das Erreichen eines Motivationselements beeinflusst.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils Transformationsportfolio-Management. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (i) Zuweisung

(n) Einfluss (o) Assoziation (r) Realisierung

 Beziehungstabelle — Transformationsportfolio-Management — Teil 1

 Beziehungstabelle — Transformationsportfolio-Management — Teil 2

Capability-Portfolio-Management#

Wählen Sie das Capability-Portfolio-Management und nutzen Sie Fähigkeiten als Bindeglied zwischen strategischen Vorgaben und der Umsetzung auf Ebene der Geschäftsarchitektur und der IT-Architektur.

Identifizieren und erfassen Sie die unternehmensbezogenen Fähigkeiten, analysieren und bewerten Sie diese und leiten Sie geeignete Maßnahmen ab.

 Capability-Portfolio-Management

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils Capability-Portfolio-Management stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
Geschäfts-ObjektEin Geschäfts-Objekt repräsentiert ein Konzept, das in einer bestimmten Geschäftsdomäne verwendet wird.
Geschäfts-ProzessEin Geschäfts-Prozess repräsentiert eine Abfolge von Geschäftsverhalten, die zu einem bestimmten Ergebnis führt, z. B. realisierte Produkte oder Geschäfts-Services.
Geschäfts-RolleEine Geschäfts-Rolle ist die Verantwortung für die Durchführung eines bestimmten Verhaltens, dem ein Akteur zugeordnet werden kann, oder der Teil, den ein Akteur in einer bestimmten Aktion oder einem bestimmten Ereignis spielt.
FähigkeitEine Fähigkeit stellt eine Kompetenz dar, die ein aktives Strukturelement, z. B. eine Organisation, Person oder ein System, hat.
EquipmentEin Equipment stellt eine oder mehrere physische Maschinen, Werkzeuge oder Instrumente dar, die Materialien erstellen, verwenden, speichern, verschieben oder transformieren können.
ZielEin Ziel stellt eine Absichtserklärung, eine Richtung oder einen gewünschten Endzustand für eine Organisation und ihre Stakeholder dar.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
SystemsoftwareSystemsoftware stellt Software dar, die eine Umgebung zum Speichern, Ausführen und Verwenden von Software oder Daten, die in ihr implementiert sind, bereitstellt.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils Capability-Portfolio-Management stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
ZuweisungEine Zuweisung drückt die Verteilung von Verantwortung, Durchführung von Verhalten oder Ausführung aus.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
DientDie Dient-Beziehung modelliert, dass ein Element seine Funktionalität einem anderen Element bereitstellt.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils Capability-Portfolio-Management. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (i) Zuweisung

  (o) Assoziation (r) Realisierung (v) Dient

 Beziehungstabelle — Capability-Portfolio-Management — Teil 1

 Beziehungstabelle — Capability-Portfolio-Management — Teil 2

Applikationsportfolio-Management#

Wählen Sie das Applikationsportfolio-Management, wenn Sie Kontrolle über Ihre Applikationslandschaft erhalten wollen und den Wertbeitrag Ihrer Applikations-Komponenten für Ihr Unternehmen hervorheben möchten.

Erfassen und analysieren Sie Ihre Applikations-Komponenten, identifizieren Sie Verbesserungspotenziale und weisen Sie Verantwortlichkeiten zu. Erstellen Sie auf dieser Basis eine Reihe von Auswertungen, wie etwa eine Applikations-Komponenten-Roadmap, die auch künftig Ihren Unternehmenserfolg sichert.

 Applikationsportfolio-Management

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils Applikationsportfolio-Management stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Applikations-SchnittstelleEine Applikations-Schnittstelle repräsentiert einen Zugriffspunkt, mit dem Applikations-Services einem Benutzer, einer anderen Applikations-Komponente oder einem Knoten zur Verfügung gestellt werden.
Applikations-ServiceEin Appliaktions-Service repräsentiert ein explizit definiertes und von außen zugreifbares Applikationsverhalten.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
Geschäfts-ProzessEin Geschäfts-Prozess repräsentiert eine Abfolge von Geschäftsverhalten, die zu einem bestimmten Ergebnis führt, z. B. realisierte Produkte oder Geschäfts-Services.
FähigkeitEine Fähigkeit stellt eine Kompetenz dar, die ein aktives Strukturelement, z. B. eine Organisation, Person oder ein System, hat.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
AnforderungEine Anforderung stellt eine Bedarfserklärung dar, die eine Eigenschaft definiert, die für ein bestimmtes System gilt, wie es durch die Architektur beschrieben wird.
SystemsoftwareSystemsoftware stellt Software dar, die eine Umgebung zum Speichern, Ausführen und Verwenden von Software oder Daten, die in ihr implementiert sind, bereitstellt.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils Applikationsportfolio-Management stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
DientDie Dient-Beziehung modelliert, dass ein Element seine Funktionalität einem anderen Element bereitstellt.
SpezialisierungDie Spezialisierung zeigt an, dass ein Element eine bestimmte Art eines anderen Elements ist.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils Applikationsportfolio-Management. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (o) Assoziation

(r) Realisierung (s) Spezialisierung (v) Dient

 Beziehungstabelle — Applikationsportfolio-Management — Teil 1

 Beziehungstabelle — Applikationsportfolio-Management — Teil 2

Datenportfolio-Management#

Wählen Sie das Datenportfolio-Management und schaffen Sie die Grundlage für die Bereitstellung Ihrer Daten in der erforderlichen Qualität in Form eines Datenkatalogs.

Identifizieren und bewerten Sie Ihre Geschäftsobjekte, überprüfen Sie die Einhaltung von Sicherheitsstandards, identifizieren Sie Verbesserungspotenziale und leiten Sie Anforderungen und Maßnahmen ab.

 Datenportfolio-Management

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils Datenportfolio-Management stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Applikations-SchnittstelleEine Applikations-Schnittstelle repräsentiert einen Zugriffspunkt, mit dem Applikations-Services einem Benutzer, einer anderen Applikations-Komponente oder einem Knoten zur Verfügung gestellt werden.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
Geschäfts-ObjektEin Geschäfts-Objekt repräsentiert ein Konzept, das in einer bestimmten Geschäftsdomäne verwendet wird.
Geschäfts-ProzessEin Geschäfts-Prozess repräsentiert eine Abfolge von Geschäftsverhalten, die zu einem bestimmten Ergebnis führt, z. B. realisierte Produkte oder Geschäfts-Services.
Daten-ObjektEin Datenobjekt repräsentiert Daten, die für eine automatisierte Verarbeitung strukturiert sind.
GerätEin Gerät ist eine physische IT-Ressource, auf der Systemsoftware und Artefakte gespeichert oder zur Ausführung bereitgestellt werden können.
EquipmentEin Equipment stellt eine oder mehrere physische Maschinen, Werkzeuge oder Instrumente dar, die Materialien erstellen, verwenden, speichern, verschieben oder transformieren können.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils Datenportfolio-Management stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
DientDie Dient-Beziehung modelliert, dass ein Element seine Funktionalität einem anderen Element bereitstellt.
SpezialisierungDie Spezialisierung zeigt an, dass ein Element eine bestimmte Art eines anderen Elements ist.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils Datenportfolio-Management. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (o) Assoziation

(r) Realisierung (s) Spezialisierung (v) Dient

 Beziehungstabelle — Datenportfolio-Management — Teil 1

 Beziehungstabelle — Datenportfolio-Management — Teil 2

Technologieportfolio-Management#

Wählen Sie das Technologieportfolio-Management, wenn Sie den Umgang mit technologischen Entwicklungen, die potenziell Chancen für Ihr Unternehmen bieten, in den Mittelpunkt stellen wollen.

Dokumentieren und kategorisieren Sie Ihre Technologien, überwachen Sie parallel dazu Technologietrends und bewerten Sie Ihr Technologieportfolio. Entwickeln Sie auf dieser Grundlage Ihre eigene Technologie-Roadmap.

 Technologieportfolio-Management

Verfügbare Elemente

Bei Verwendung des Profils Technologieportfolio-Management stehen folgende Elemente zur Auswahl:

ElementDefinitionNotation
Applikations-KomponenteEine Applikations-Komponente repräsentiert eine Kapselung von Applikations-Funktionalität. Die Funktionalität ist modular und ersetzbar.
Geschäfts-AkteurEin Geschäfts-Akteur ist eine Geschäftsentität, die Verhalten ausführen kann.
GerätEin Gerät ist eine physische IT-Ressource, auf der Systemsoftware und Artefakte gespeichert oder zur Ausführung bereitgestellt werden können.
EquipmentEin Equipment stellt eine oder mehrere physische Maschinen, Werkzeuge oder Instrumente dar, die Materialien erstellen, verwenden, speichern, verschieben oder transformieren können.
AnlageEine Anlage repräsentiert eine physische Struktur oder Umgebung.
GruppeDas Gruppierungselement gruppiert zusammengehörige Konzepte basierend auf einem gemeinsamen Merkmal.
KnotenEin Knoten stellt eine rechnerische oder physische Ressource dar, die andere rechnerische oder physische Ressourcen hostet, manipuliert oder mit ihnen interagiert.
AnforderungEine Anforderung stellt eine Bedarfserklärung dar, die eine Eigenschaft definiert, die für ein bestimmtes System gilt, wie es durch die Architektur beschrieben wird.
RepräsentationEine Repräsentation repräsentiert die wahrnehmbare Form von Informationen, die von einem Geschäftsobjekt transportiert werden.
SystemsoftwareSystemsoftware stellt Software dar, die eine Umgebung zum Speichern, Ausführen und Verwenden von Software oder Daten, die in ihr implementiert sind, bereitstellt.
note

Die Elemente und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Elementen stehen auch einige allgemeine Objekte (wie Notiz oder Querverweis) zur Verfügung.

Verfügbare Beziehungen

Bei Verwendung des Profils Technologieportfolio-Management stehen folgende Beziehungen zur Auswahl:

BeziehungDefinitionNotation
ZugriffDie Zugriffs-Beziehung modelliert die Fähigkeit von Verhaltens- und aktiven Strukturelementen, um die passiven Strukturelemente wahrzunehmen oder auf sie einzuwirken.
AggregationEine Aggregation gibt an, dass ein Element ein oder mehrere andere Konzepte gruppiert.
ZuweisungEine Zuweisung drückt die Verteilung von Verantwortung, Durchführung von Verhalten oder Ausführung aus.
AssoziationEine Assoziation modelliert eine nicht spezifizierte Beziehung oder eine Beziehung, die nicht durch eine andere ArchiMate-Beziehung repräsentiert wird.
KompositionEine Komposition gibt an, dass ein Element aus einem oder mehreren anderen Konzepten besteht.
RealisierungDie Realisierungs-Beziehung zeigt an, dass eine Entität eine kritische Rolle bei der Schaffung, Erreichung, Aufrechterhaltung oder Betrieb einer abstrakteren Entität spielt.
DientDie Dient-Beziehung modelliert, dass ein Element seine Funktionalität einem anderen Element bereitstellt.
SpezialisierungDie Spezialisierung zeigt an, dass ein Element eine bestimmte Art eines anderen Elements ist.
note

Die Beziehungen und Definitionen in dieser Tabelle stammen aus der ArchiMate® 3.1-Spezifikation. Zusätzlich zu diesen ArchiMate-spezifischen Beziehungen stehen auch einige allgemeine Relationen (wie die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche Geschäfts-Akteure und Entscheidungsverantwortliche Geschäfts-Akteure) zur Verfügung.

Beziehungstabellen

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die zulässigen Beziehungen bei Verwendung des Profils Technologieportfolio-Management. Die Buchstaben in den Zellen haben folgende Bedeutung:

(a) Zugriff (c) Komposition (g) Aggregation (i) Zuweisung

(o) Assoziation (r) Realisierung (s) Spezialisierung (v) Dient

 Beziehungstabelle — Technologieportfolio-Management — Teil 1

 Beziehungstabelle — Technologieportfolio-Management — Teil 2

  • Metamodell-Profil ändern
  • Verfügbare Metamodell-Profile
    • ADOIT für ArchiMate Champions
    • ADOIT für Fans einer Lean Architecture
    • ADOIT für Portfolio-Spezialisten