Zum Hauptinhalt springen
Version: 15.1

Objekte importieren/exportieren

Objekte können aus anderen Anwendungen nach ADOIT importiert und aus ADOIT in andere Anwendungen exportiert werden.

Objekte aus Excel importieren

In ADOIT ist eine konfigurierbare Excel-Schnittstelle zur schnellen Datenerfassung integriert. Über die Excel-Schnittstelle können Sie Objekte und deren Attribute aus einer Excel-Tabelle importieren oder aktualisieren. Für diesen Prozess wird die Struktur der Excel-Datei in einer XML-Konfigurationsdatei beschrieben.

Hinweis

Die XML-Konfigurationsdatei muss zuerst im Administrations-Toolkit importiert werden, bevor der Excel-Import durchgeführt werden kann. Wenn Sie die ArchiMate-Anwendungsbibliothek oder die ADOIT Standard-Anwendungsbibliothek verwenden, sind bereits eine oder mehrere Beispielkonfigurationen im Administrations-Toolkit verfügbar. Zu jeder Beispielkonfiguration ist eine passende Excel-Datei als Vorlage hinterlegt. Die Vorlage steht im Excel Import-Dialog im Web-Client zum Download bereit.

Um Objekte aus Excel zu importieren:

  1. Wählen Sie im Objektkatalog eine Objektgruppe als Ablageort für Ihre Objekte aus.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Objektgruppe, zeigen Sie auf Import/Export, und klicken Sie dann auf Objekte aus Excel importieren. Ein Dialogfenster öffnet sich.

  3. Wählen Sie die gewünschte Konfiguration aus der Dropdown-Liste Konfiguration auswählen aus.

  4. Geben Sie den Pfad und den Namen der Importdatei im Feld Excel-Datei ein (entweder manuell oder über den Datei auswählen... Unterstützungsdialog ).

  5. Klicken Sie auf Weiter. Ein weiteres Dialogfenster mit einer Import-Vorschau öffnet sich. Überprüfen Sie die Informationen, um sicherzustellen, dass die Daten korrekt erfasst sind.

  6. Bestätigen Sie mit Importieren. Die Daten werden importiert und eine Bestätigung erscheint. Klicken Sie auf Details, um sicherzustellen, dass der Import vollständig war. Schließen Sie dann den Dialog.

Optional können Sie auch:

  • Eine passende Excel-Datei als Vorlage herunterladen. Klicken Sie dazu auf die Vorlage herunterladen Schaltfläche . Sie können mit dieser Vorlage Objekte erfassen und dann die Objekte importieren.

Objekte mit ADONIS synchronisieren

ADOIT ermöglicht die Synchronisation von Objekten zwischen ADOIT und ADONIS.

In typischen Szenarien werden bestimmte Objekte (wie etwa Applikationskomponenten in ADOIT oder Prozesse und Rollen in ADONIS) nur in einem der beiden Produkte führend gepflegt. Durch die Synchronisation werden diese Objekte auch dem jeweils anderen Produkt zur Verfügung gestellt.

Konfiguration

Die Konfiguration kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen:

Synchronisation

Die Synchronisation kann manuell (im Connect Center) gestartet werden. ADOIT-Administratoren können außerdem im Administrations-Toolkit konfigurieren, dass die Synchronisation automatisch periodisch durchgeführt wird.

Hinweis

Die Verfügbarkeit dieser Funktionalität hängt von der Lizenz ab.

Objekte synchronisieren (MOI)

So synchronisieren Sie im Connect Center Objekte zwischen ADOIT und ADONIS über die BOC Management Office Integration Schnittstelle:

  1. Wählen Sie im linken Bereich unter Konnektoren > MOI die gewünschte Konfiguration aus (z. B. "Allgemein").

  2. Klicken Sie auf Transfer starten.

EA-Elemente werden nach ADONIS gesendet. GPM-Elemente werden nach ADOIT importiert. Wenn die Synchronisierung abgeschlossen ist, wird eine Erfolgsmeldung angezeigt. Bei jedem importierten Objekt wird das Letzte Synchronisationsdatum (MOI) aktualisiert (Attribut im Notebook-Kapitel "Änderungen").

Wie importierte Objekte in ADOIT angezeigt werden

Innerhalb der im ADOIT Administrations-Toolkit festgelegten Zielgruppe werden empfangene Objekte entsprechend ihres Typs in Untergruppen platziert.

Hinweis

Damit Benutzer keine importierten Objekte ändern können, die in ADONIS gepflegt werden sollen, können ADOIT-Administratoren ihnen vordefinierte System-Rollen zuweisen. Dadurch wird sichergestellt, dass empfangene Objekte schreibgeschützt sind und nur in ADONIS bearbeitet werden können.

Welche Objekte werden synchronisiert?

ADOIT-Administratoren können im ADOIT Administrations-Toolkit konfigurieren, welche Objekttypen aus ADONIS importiert werden sollen. Wenn Sie die Standardeinstellungen verwenden, werden folgende Objekte übertragen:

  • Applikationskomponenten werden in ADONIS als Anwendungen importiert.

  • Prozesse und Rollen werden in ADOIT als Geschäfts-Prozesse und Geschäfts-Akteure importiert.

Hinweis

Für detailliertere Informationen, welche Attribute und Relationen das mitgelieferte Mapping abdeckt, siehe Synchronisation mit ADONIS - Standard-Mapping.

Über ADONIS-Customizing können Abfragen definiert werden, um die zu exportierenden Objekte weiter einzugrenzen. Ansonsten werden ALLE Objekte exportiert, die auf den Objekttypen basieren, die in der Konfiguration festgelegt sind.

Hinweis

Die Standardkonfiguration ("Allgemein") enthält eine Abfrage, die festlegt, dass nur Objekte im Status "Freigegeben" (Symbol ) gesendet werden.

Objekte importieren (EXT_CONNECT)

So importieren Sie im Connect Center Objekte aus ADONIS nach ADOIT über das Integrationsframework:

  1. Wählen Sie im linken Bereich unter Konnektoren > Management Office Integration (MOI) die gewünschte Konfiguration aus (z. B. " ADONIS").

  2. Überprüfen Sie im rechten Bereich die Eigenschaften .

  3. Klicken Sie auf Transfer starten.

GPM-Elemente werden nach ADOIT importiert. Wenn der Import abgeschlossen ist, wird ein Synchronisierungsbericht angezeigt. Bei jedem importierten Objekt wird das Letzte Synchronisationsdatum aktualisiert (Attribut im Notebook-Kapitel "Änderungen").

Wie importierte Objekte in ADOIT angezeigt werden

Innerhalb der im ADOIT Administrations-Toolkit festgelegten Zielgruppe wird die Ordnerhierarchie aus ADONIS repliziert. Die empfangenen Objekte werden in den passenden Untergruppen platziert.

Hinweis

Damit Benutzer keine importierten Objekte ändern können, die in ADONIS gepflegt werden sollen, können ADOIT-Administratoren ihnen vordefinierte System-Rollen zuweisen. Dadurch wird sichergestellt, dass empfangene Objekte schreibgeschützt sind und nur in ADONIS bearbeitet werden können.

Welche Objekte werden importiert?

Wenn Sie die Standardeinstellungen verwenden, werden folgende Objekte importiert:

  • Applikationskomponenten werden in ADONIS als Anwendungen importiert.

  • Prozesse und Rollen werden in ADOIT als Geschäfts-Prozesse und Geschäfts-Akteure importiert.

Hinweis

Für detailliertere Informationen, welche Attribute und Relationen das mitgelieferte Mapping abdeckt, siehe Synchronisation mit ADONIS - Standard-Mapping.

Customizer können zusätzliche Objekttypen definieren, die zwischen ADOIT und ADONIS synchronisiert werden sollen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren ADOIT-Kundenbetreuer.

Nur Prozesse im Status "Freigegeben" (Symbol ) oder "Gültig" (Symbol ) werden in ADOIT importiert. Ansonsten werden ALLE Objekte übertragen, die auf den Objekttypen basieren, die in der Konfiguration festgelegt sind.

Eigenschaften überprüfen

Der Bereich Eigenschaften hat zwei Registerkarten: Allgemein und Konstanten .

Allgemein

Die Parameter, die auf dieser Registerkarte angezeigt werden, sind schreibgeschützt. Sie können im ADOIT Administrations-Toolkit geändert werden.

  • Name

    Der Name der Konfiguration.

  • ID

    Die eindeutige Kennung der Konfiguration.

  • Beschreibung

    Eine Beschreibung der Konfiguration.

Konstanten

Auf dieser Registerkarte können Sie Parameter für den nächsten Transfer dynamisch festlegen.

  • Ändern Sie die Werte nach Bedarf, und klicken Sie dann auf Konstanten anwenden.

Wenn Sie diese Ansicht verlassen, werden alle Werte auf ihre Standardwerte zurückgesetzt. Um die Änderungen dauerhaft zu übernehmen, müssen die Werte im ADOIT Administrations-Toolkit geändert werden.

  • anpRepositoryID

    Die ID des Repositorys in ADONIS, in dem sich die Objekte befinden, die nach ADOIT importiert werden sollen.

  • importFolderPath

    Der Name der Objektgruppe in ADOIT, in der sich die importierten Objekte befinden.

  • obsoleteFolderID

    Die ID der Objektgruppe in ADOIT, in der sich die Objekte befinden, die nicht gelöscht werden konnten.

Löschverhalten

Generell werden importierte Objekte bei der Synchronisation gelöscht, wenn sie mittlerweile aus ADONIS entfernt wurden.

Wenn aber in ADOIT Relationen zu den importierten Objekten hinzugefügt wurden, oder sie in ADOIT in Modellen verwendet werden, werden sie nicht gelöscht. Sie werden stattdessen in den Ordner "Obsolete Objekte" verschoben. Ausgenommen von dieser Regel sind die DEMI-Relationen Durchführungsverantwortliche, Entscheidungsverantwortliche, Mitwirkende und Zu informierende Geschäftsakteure. Obwohl Relationen dieser Typs in ADOIT hinzugefügt wurden, werden die importierten Objekte trotzdem gelöscht.

  • pageSize

    Die Anzahl der Objekte, die gleichzeitig aus ADONIS importiert werden sollen.

Hinweis

Dieser Parameter kann verwendet werden, um Performance- und Out-of-Memory-Probleme zu vermeiden. Setzen Sie den Wert beispielsweise auf „100“, damit 3.000 Objekte in 30 Paketen von je 100 Objekten übertragen werden.

Synchronisierungsbericht anzeigen

Sobald der Import von Objekten aus ADONIS nach ADOIT über das Integrationsframework abgeschlossen ist, wird ein Synchronisierungsbericht angezeigt.

Überprüfung des Synchronisierungsberichts

Der Synchronisierungsbericht enthält folgende Spalten mit Informationen:

  • Zusammenfassung

    Die wichtigsten Informationen im Überblick (Anzahl erstellter, geänderter und gelöschter Objekte etc.).

  • Angelegt

    Detaillierte Informationen zu neu erstellten Objekten.

  • Aktualisiert

    Detaillierte Informationen zu geänderten Objekten.

  • Gelöscht

    Detaillierte Informationen zu gelöschten Objekten.

  • Unverändert

    Detaillierte Informationen zu unveränderten Objekten.

  • Nicht verarbeitbar

    Detaillierte Informationen zu nicht verarbeitbaren Objekten.

  • Warnungen

    Warnmeldungen, die während der Synchronisation erzeugt werden.

Zusätzlich können Sie die Laufstatistiken für die Synchronisation anzeigen:

  • Klicken Sie auf Laufstatistiken.

Connect Center

Das Connect Center ist ein Dashboard in ADOIT. Es enthält ein Übertragungsprotokoll für alle Transfers von Objekten:

  • zwischen ADOIT und dem Schwesterprodukt ADONIS über die BOC Management Office Integration Schnittstelle (MOI)

  • zwischen ADOIT und dem Schwesterprodukt ADONIS über das Integrationsframework (EXT_CONNECT)

  • zwischen ADOIT und anderen Anwendungen wie zum Beispiel ServiceNow über das Integrationsframework (EXT_CONNECT)

Außerdem können Sie hier die Transfers manuell anstoßen.

Connect Center öffnen

So öffnen Sie das Connect Center:

  • Klicken Sie auf der Symbolleiste ganz oben auf dem Bildschirm auf Einrichten  , und klicken Sie dann auf Connect Center.

Übertragungsprotokoll anzeigen

Beim Öffnen des Connect Centers wird als Erstes das Übertragungsprotokoll ("Letzte Transfers") angezeigt. Es enthält alle Transfers von Objekten zwischen ADOIT und ADONIS oder anderen Anwendungen. Immer wenn Sie Objekte synchronisieren, wird ein neuer Eintrag zum Protokoll hinzugefügt.

Überprüfung des Übertragungsprotokolls

Das Übertragungsprotokoll enthält folgende Spalten mit Informationen:

 Übertragungsprotokoll

  • Typ

    Identifiziert den Typ der Übertragung.

  • Konfigurations-ID

    Der Name der Konfiguration.

  • Transfer-ID

    Die Art der Aktion, die ausgeführt wurde (Senden oder Empfangen).

  • Resultat

    Identifiziert, ob die Übertragung erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist.

  • Startzeitpunkt

    Zeitstempel am Beginn der Übertragung (Datum und Uhrzeit, in lokaler Zeit).

  • Endzeitpunkt

    Zeitstempel am Ende der Übertragung (Datum und Uhrzeit, in lokaler Zeit).

  • Dauer

    Die Dauer der Übertragung in Sekunden und Millisekunden.

  • Auslöser

    Identifiziert, ob die Übertragung manuell oder automatisch periodisch gestartet wurde, und den Benutzer, der die Übertragung ausgeführt hat.

  • Details

    Klicken, um einen Dialog mit Details zur Übertragung zu öffnen (Anzahl erstellter, geänderter und gelöschter Objekte etc.).