Zum Hauptinhalt springen
Version: 14.1

So verwenden Sie IP-Constraints

IP-Beschränkungen können an verschiedenen Stellen in ADONIS festgelegt werden. Sie müssen nach folgendem Schema aufgebaut sein:

  • Ein IP-Constraint besteht aus einer kommaseparierten Liste von Regeln.

  • Eine Regel besteht aus einem Schlüsselwort ("allow" oder "deny"), gefolgt von einem Leerzeichen und einem CIDR-Bereich, einer IP-Adresse oder einer Adresse mit Wildcard * (z. B. 192.168.*). Das Schlüsselwort "all" kann verwendet werden für eine Übereinstimmung mit allen Adressen.

  • Wenn Regeln vorhanden sind, aber keine Übereinstimmung erfolgt, ist die Standardeinstellung "deny" . Wenn keine Regeln vorhanden sind, ist die Standardeinstellung "allow".

  • Die erste zutreffende Regel entscheidet. Wenn Sie z.B. einen Constraint wie "allow 192.*, deny 192.168.0.1" formulieren, hat die 'deny'-Regel keine Wirkung, da diese Adresse bereits mit der Regel 'allow' übereinstimmt.

Example

Alle mit 192. beginnenden IP-Adressen ablehnen, IP-Adresse 193.168.0.1 ablehnen, alle anderen IP-Adressen zulassen:

deny 192.*,deny 193.168.0.1,allow all

Alle mit 178. beginnenden IP-Adressen außer 178.6.6.6 zulassen, alle anderen IP-Adressen verweigern:

deny 178.6.6.6,allow 178.*